Narürliche Haarentfernung / Sugaring


 

Enthaarung mit der Zuckerpaste

Die Zuckergel – Haarentfernung auch Body Sugaring genannt, ist nicht nur eine sanfte und lang anhaltende Alternative zum Rasieren und Wachsen sondern ein System zur dauerhaften Haarwuchsreduktion

 
Im Gegensatz zum Waxing wird das Haar beim Zuckern (Sugaring) in Haar-wuchsrichtung entfernt. Somit vermeidet man, dass ein hoher Prozentsatz das Haar abbricht, den Haarfollikel nicht unnötig ausgedehnt wird und ein Einwachsen der nachkommenden Haare sehr minimiert wird.

 
Das liegt an der speziellen Struktur der Zuckerpaste.

 
Diese besteht aus sogenannten Monosaccharid-Ketten, die sich fest in den Haarlamellen verankern.
Weil die Glukose- und Fruktose-Moleküle so winzig klein sind, dringen sie tief in den Follikel und in die Lamellenstruktur des Haares ein und ermöglichen dadurch ein vollständiges Entfernen der Haare (auch kurze bis 0,4 mm und dünne Haare).
 

Gesichtsbehandlung

Verwenden Sie 24 Stunden danach kein Make-up oder abdeckende Cremen. Innerhalb von 1 – 3 Tagen nach der Behandlung stellen einige Kundinnen die ersten paar Male kleine weiße Bläschen fest. Diese Bläschen sollten nicht größer als Stecknadelköpfe sein und sich nicht unangenehm anfühlen. Sie entstehen durch die Talgdrüsen, die auf die Behandlung überreagieren und zu viel Hauttalg produzieren. Nach wenigen Behandlungen werden die Talg-drüsen immer gelassener reagieren. Schon nach der vierten Behandlung werden solche Bläschen kaum mehr auftauchen, vorausgesetzt, die Behandlungen erfolgen etwa in monatlichen Abständen. Bei größeren Zeitabständen zwischen den Behandlungen reagieren die Talgdrüsen ähnlich wie beim ersten Mal

 
Eine insbesondere für Allergiker bewährte Alternative zur Enthaarung mit Heißwachs ist das Sugaring. Wie beim Waxing ist das Sugaring schon bei einer Mindestlänge von 0,5 cm anwendbar. Im Normalfall sollten dafür zwischen der letzten Rasur und dem Sugaring mindestens zwei Wochen liegen.
 
Die Behandlung bietet gegenüber dem Waxing einige Vorteile: Sugaring mindert deutlich das Risiko eingewachsener und abgebrochener Haare. Ebenso ist eine Verzögerung des Nachwuchses der Haare (4 bis 6 Wochen) nachweisbar. Außerdem eignet sich das Sugaring sehr gut als Anwendung bei Hautproblemen wie Akne oder Schuppenflechte und ist bei Allergien verträglich.

 
Dadurch wird das Haar bis in die Wurzel hinein erfasst und kann schmerzarm herausgezogen werden.
 
Danach wachsen die Haare feiner, dünner und ohne Stoppelbildung nach.

 
Daher ist Sugaring als einzige Haarentfernungsmethode dafür bekannt, dass die Haare über die Jahre schrittweise weniger, schwächer und langsamer nach-wachsen.
 
Die Haut ist nach korrektem Sugaring nur minimal gereizt und beruhigt sich sehr schnell. Der Umfang der entstehenden Mikroverletzungen ist abhängig von der Wachstumsphase des Haares, vom Haar-Typ und von der Arbeitsweise der Behandelnden. Deshalb ist das Können des Anwenders sehr wichtig und entscheidend bzw. auch die richtige Nachbehandlung, die abschließend mit hautbarriere-stärkenden Lotionen erfolgt.